Was Paare oft fragen

Wie teuer ist Musik für eine Hochzeit?
Ganz pauschal kann man dazu keine Aussage treffen, da es davon abhängt, was Ihr Euch wünscht (Trauung oder Trauung + Sektempfang? Duo oder solo? Wie weit ist die Anfahrt?). Was ich aber gern festhalte: Als professioneller Musiker steckt man sein Leben lang sehr viel Geld in gutes Equipment, seinen persönlichen Unterricht, sein Know-How, hat als Freiberufler auch immer laufende Kosten.  Diese Dinge mag man aus Unwissenheit oft übersehen, fließen aber in die Kostenkalkulation eines Berufsmusikers natürlich mit ein. Ferner verzichte ich aus Überzeugung auf Halbplaybacks und begleite mich selbst am E-Piano oder Gitarre – was ich und viele Paare als absoluten Mehrwert gegenüber Musik aus der Dose empfinden :-). Angebote für das Singen bei einer Trauung in Höhe von 150,-€ o.ä. sind daher unseriös und oftmals keine Profis.

Können wir uns Lieder wünschen oder gibt es eine feste Liste?
Ich habe eine Repertoire-Liste, bereite aber auch individuelle Wünsche, sofern kein außerordentlicher Mehraufwand erforderlich ist, gerne vor. Bei Sonderwünschen (Instrumentalstücke, sehr unbekannte oder besonders anspruchsvolle Lieder, die mehr Vorbereitungszeit benötigen) müssten wir vielleicht über ein kleines extra Entgelt sprechen – das kam bei mir bisher aber noch nicht vor 🙂

Wie läuft eine Buchung ab?
Nach einer Terminanfrage und einem Angebot lasse ich mir den Termin von Euch verbindlich bestätigen. Spätestens 10 Tage vor der Trauung benötige ich die finale Songauswahl und einen Ablauf.

Können wir uns vor der Buchung zum Kennenlernen treffen?
Gegen eine Gebühr von 50,-€ (verrechenbar bei Buchung) können wir uns auch vorher an einem Ort in der Nähe meines Wohn- oder Arbeitsortes treffen. Das soll nicht abgezockt klingen, aber bitte habt Verständnis dafür, dass Termine, die nirgends hinführen, natürlich Zeitaufwand bedeuten. Ein Telefonat ist natürlich immer drin!

Kannst du uns unsere Wunschsongs aufnehmen und vorher schicken?
Gegen ein zusätzliches Honorar ist dies möglich.

Wie läuft der Tag der Trauung ab?
Ich bin i.d.R. eine Stunde vor Beginn am Veranstaltungsort baue mich kurz auf und mache einen kleinen Soundcheck.

Müssen wir Technik anmieten?
Ich bringe meine Technik (Verstärker, Instrumente) selbst mit, sodass Ihr Euch um nichts kümmern müsst! Mein Verstärker ist für Kirchen und Sektempfänge bis 120 Personen i.d.R. absolut ausreichend. Alles, was ich benötige, ist ein Zugang zu einer Steckdose und – ganz wichtig – Schutz vor Wind & Wetter. Manchmal gibt es in Kirchen/Standesämtern auch Klaviere vor Ort. Ich freue mich, wenn Ihr abklärt, ob wir dies nutzen können, damit ich mir etwas Schlepperei sparen kann 🙂 (Natürlich habe ich mein E-Piano aber zur Sicherheit immer trotzdem im Auto dabei, falls etwas schief laufen sollte).

Können wir einen Termin reservieren?
Je nach dem, wie weit der Termin im Voraus liegt, kann ich einen Termin für 1 Woche lang reservieren. Bei kurzfristigen Anfragen binnen weniger Monate benötige ich leider ganz fix eine Zu- oder Absage.

Wir möchten gerne draußen heiraten, spielst du auch draußen?
Ich habe großes Verständnis dafür, dass man gerne draußen heiraten möchte und klar, grundsätzlich ist das möglich. Manchmal wird an diesem Wunsch aber auch festgehalten, wenn die Bedingungen dafür eigentlich nicht mehr gegeben sind,  die ihr als Brautpaar vielleicht gar nicht auf dem Zettel habt. Was ist also zu beachten?
– der Boden muss eben und trocken sein, ansonsten sacke ich mit dem Klavierhocker ein, das Keyboard kippelt ein oder die Elektronik könnte feucht werden
– Ich benötige eine Stromleitung
– das Wetter muss sicher (!) gut bleiben. Spätestens 1h vor der Trauung muss die Entscheidung gefällt sein, ob drinnen oder draußen geheiratet wird, da ich etwas Zeit benötige, mein Equipment aufzubauen und zu checken.
– Es sollte immer für eine überdachte und trockene Alternative gesorgt sein.
–  es müssen zumutbare Temperaturen (über 20°C) vorherrschen. Natürlich kann man auch „irgendwie dick eingepackt“ bei 12 Grad draußen heiraten. Das ist aber nicht nur für die Gäste eine Herausforderung, sondern für mich mich als Musikerin gleich doppelt schwierig, eine gute Darbietung abzuliefern: Ab 15 Grad werden die Finger beim Spielen  steif und unbeweglicher und natürlich hat „Frieren“ auch einen Einfluss auf die Qualität des Gesangs. Deswegen lasst uns unbedingt Rücksprache halten, wo/wie ihr gerne heiraten möchtet.

Was passiert, wenn du krank wirst?
Eine Erkältung, die einen so ausknockt, dass man sich wie Benjamin Blümchen anhört, ist etwas, das sich keine Sängerin wünscht, aber natürlich immer passieren kann. In diesem Fall kann ich auf ein großes Netzwerk lieber Kolleginnen zurückgreifen, bei denen sich sicher jemand findet, der Zeit hat und den Ihr auch toll findet!

Kannst du mit dem Klavier nicht den Organisten ersetzen/die Kirchenlieder mitspielen?
Leider nein. Als Popmusikerin ist Kirchenmusik ein ganz anderer Schuh, auch wenn das für den Laien nicht unbedingt zu erkennen ist.

Für weitere Fragen, schreibt mir einfach gern eine Nachricht!

Werbeanzeigen